Aktuelle Nachrichten

KV-Wahlen: Nutzen Sie Ihr Wahlrecht!

Damit wir den Positionen unseres Verbands demokratisch legitimiert Gewicht geben können.

Unterstützen Sie den bvvp – durch Ihre Stimmen!

01.12.2016

bvvp-Skifreizeit in Golm/Montafon im Januar 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wie jedes Jahr findet auch 2017 wieder unsere beliebte bvvp Dreikönigs-Skifreizeit am Golm im Montafon statt. Kolleginnen und Kolegen haben Gelegenheit, an diesem schönen Ort ausgiebiges Skivergnügen mit Freunden und Familie zu genießen.

Hier finden Sie das Informationsschreiben und einen Anmeldebogen. Wir freuen uns über rege Teilnahme.

bvvp-Pressemitteilung: bvvp blickt über den Tellerrand

Während Berlin Zehntausende Demonstranten gegen TTIP und CETA erwartete, sah die gleichzeitig in der Bundeshauptstadt tagende Delegiertenversammlung des Bundesverbandes der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) die drohenden Auswirkungen des Freihandelsabkommens auf Arbeitswelt und Gesundheitswesen und verabschiedete die folgende Resolution:

„Die Freihandelsverträge CETA und TTIP gefährden mit vielfältigen Liberalisierungsverpflichtungen ein solidarisch finanziertes, allgemein zugängliches und qualitativ hochwertiges Gesundheits- und Sozialwesen als wichtigen Teil der Daseinsvorsorge.

Stattdessen sind CETA und TTIP einseitig von den Renditeerwartungen multinationaler Konzerne und von privatem Kapital geprägt. Das birgt große Risiken...weiterlesen

16.09.2016

"Big Data - Wenn der Mensch zählt"

Fachveranstaltung des bvvp und des Landesverbandes bvvp-Berlin am 16.09.2016 ab 17:30 Uhr im Tagungszentrum Aquino, Hannoversche Straße 5b, 10115 Berlin

Informationsflyer und Anmeldung

bvvp-online-Newsletter 10/16

für Mitglieder der 17 Regionalverbände des bvvp

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier ist der neue bvvp-online-newsletter Nr. 10/16.

Die kommende Änderung der Psychotherapie-Richtlinie beschäftigt uns alle weiter. Viele Kollegen verstehen nicht, wieso die Fachkolleg(inn)en im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) dem Kompromiss zugestimmt haben. Der Vorsitzende des bvvp-Bayern, Benedikt Waldherr, erläutert einige Hintergründe und klärt über die schwierige Gemengelage in diesem Ausschuss auf (s. Punkt 1.3).

Inzwischen ist auch öffentlich und hochoffiziell, welche Probleme und Unklarheiten das Bundesgesundheitsministerium mit dem Beschluss hat und welche Fragen der G-BA noch beantworten und klären soll (s. Punkt 1.1 u. 1.2)....weiterlesen

bvvp-Pressemitteilung - bvvp erreicht 5000er-Marke!

Die im Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten zusammengeschlossenen Landes- und Regionalverbände konnten in dieser Woche ihr 5.000stes Mitglied begrüßen.

Der Verband ist berufspolitische Heimat von Ärztlichen, Psychologischen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten aller Verfahren. „Dieser Zuwachs an Mitgliedern bestätigt nicht nur die Politik des Verbandes auf Landes- und Bundesebene, sondern zeigt auch ganz deutlich, dass von vielen Kolleginnen und Kollegen Spaltungen innerhalb der Psychotherapeutenschaft nicht erwünscht sind“, so Martin Kremser, Vorstandsvorsitzendes des bvvp. Somit setzt dies ein erfreuliches Zeichen...weiterlesen

Pressemitteilung „Große Allianz zur psychischen Versorgung“ – Verstärkter Einsatz für fach- und sektorenübergreifende Versorgung psychisch erkrankter Menschen

Der Spitzenverband ZNS (SPiZ) ist ein Zusammenschluss der führenden fachärztlichen Verbände für neurologische und psychische Erkrankungen.

Die Deutsche PsychotherapeutenVereinigung (DPtV), der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) und die Vereinigung analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (VAKJP) unterstützen das Anliegen des SPiZ, die Versorgung psychisch und neurologisch Kranker stärker fach- und sektorenübergreifend auszurichten.

Angesichts der hohen gesellschaftlichen Gesamtbelastung durch die wachsende Anzahl dieser Erkrankungen wird die Politik aufgefordert, für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Regelversorgung zu sorgen...weiterlesen

bvvp-online-Newsletter 09/16

für Mitglieder der 17 Regionalverbände des bvvp

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier ist der neue bvvp-online-newsletter Nr. 9/16.

In den letzten Wochen haben sich die Presse, die Medien und auch die Öffentlichkeit sehr mit den Selbstmordattentaten, von denen inzwischen auch Deutschland heimgesucht wird, beschäftigt.

Immer wieder wurde die Frage gestellt, was in der Psyche dieser Täter vorgeht, warum sie sich so entwickelt haben und ob man das nicht vorher merken oder zumindest erahnen könnte...weiterlesen

06.08.2016

bvvp Stellungnahme zur Musterweiterbildungsordnung der Ärzte im Bereich Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

bvvp-Pressemitteilung: Hohe Qualifikation der Psychotherapeuten und Schweigepflicht auch über den Tod hinaus – bvvp fordert mehr Patientenschutz!

Der Behandler des Täters von Ansbach äußerte sich in diversen Medien öffentlich über seinen verstorbenen Patienten. So sehr das öffentliche Interesse über die Motive nachvollziehbar ist, „die Schweigepflicht für Psychotherapeuten gilt auch über den Tod hinaus, und das mit gutem Grund“, so Martin Kremser, Vorsitzender des Bundesverbands der Vertragspsychotherapeuten bvvp. Psychisch Erkrankte sind nicht gefährlicher als Menschen ohne psychische Erkrankung. Es gibt kein Recht der Allgemeinheit, an psychotherapeutischen Behandlungen teilzuhaben oder Details über Inhalte von Therapien oder über Patienten zu erfahren. „Denn nur innerhalb eines Rahmens der Vertraulichkeit können sich Menschen öffnen, ihre Gedanken...weiterlesen

Neu! Große Allianz zur psychischen Versorgung

Fach- und Sektorenübergreifendes Bündnis fordert politisches Handeln zur zukunftssicheren und patientenorientierten Versorgung. Staatssekretär Laumann begrüßt die Initiative

Die Versorgung von neurologisch und psychisch Erkrankten ist eine der wichtigsten Herausforderungen an eine zukunftsorientierte Gesundheitspolitik.