Die aktuellen FAQ's des bvvp zu den Richtlinien

für Mitglieder im Mitgliederbereich eingestellt. Informationen auch über die Bundesgeschäftsstelle per E-Mail abrufbar.

Gemeinsame Presseerklärung

Heutiger Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses: Verheerendes Ergebnis für die psychotherapeutische Versorgung

Gegen die Stimmen der KBV hat der Erweiterte Bewertungsausschuss heute einen versorgungsfeindlichen Beschluss gefasst. „Mit diesem Beschluss wird die gesamte Reform der Psychotherapie-Richtlinie ausgehebelt, die eigentlich ab 1.4. 2017 hätte umgesetzt werden sollen“, erklären die drei Verbände, Damit werden die Reformbemühungen des Gesetzgebers, psychisch kranken Patienten einen zeitnahen Zugang zur Psychotherapie zu ermöglichen, nicht umgesetzt, sondern erschwert.

Aktuelle Nachrichten

29.03.2017

Die aktualisierte FAQ-Liste zur Richtlinie ist über den Mitgliederbereich abrufbar

Intern

29.03.2017

Gemeinsame Presseerklärung bvvp, DPtV, VAKJP

Heutiger Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses

Verheerendes Ergebnis für die psychotherapeutische Versorgung

Berlin, 29.3.2017.

Gegen die Stimmen der KBV hat der Erweiterte Bewertungsausschuss heute einen versorgungsfeindlichen Beschluss gefasst. „Mit diesem Beschluss wird die gesamte Reform der Psychotherapie-Richtlinie ausgehebelt, die eigentlich ab 1.4. 2017 hätte umgesetzt werden sollen“, erklären die drei Verbände, Damit werden die Reformbemühungen des Gesetzgebers, psychisch kranken Patienten einen zeitnahen Zugang zur Psychotherapie zu ermöglichen, nicht umgesetzt, sondern erschwert.

28.03.2017

Dr. Erika Goez-Erdmann neue Bundesvorsitzende des bvvp

Neuer Vorstand gewählt: Die in Gremien- und Vorstandsarbeit erfahrene Psychotherapeutin übernimmt das Steuer von Dr. Martin Kremser

Der bisherige erste Vorsitzende, Dr. med. Martin Kremser, stellte sich auf der Bundesdelegiertenversammlung in Fulda (24. - 25.03.2017) nicht mehr zur Wahl. Unter seiner Führung stieg die Zahl der Mitglieder auf inzwischen über 5100 Mitglieder. Die Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie Dr. med. Erika Goez-Erdmann wurde von den Delegierten aus den 17 Regionalverbänden einstimmig gewählt. Sie hat bereits in den letzten Jahren im Bundesvorstand mitgearbeitet und verfügt über vielfältige berufspolitische Erfahrungen.

Sie wird künftig zusammen mit Dipl.-Psych. Ulrike Böker als Psychologischer Psychotherapeutin und Martin Klett als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut den dreiköpfigen geschäftsführenden Vorstand bilden.

27.03.2017

bvvp fordert angemessene Finanzierung der neuen psychotherapeutischen Leistungen

Neuer Vorstand des bvvp beginnt seine Arbeit mit einer Resolution der DV zur Bewertung der psychotherapeutischen Leistungen nach der neuen Richtlinie

24.03.2017

Gemeinsame Stellungnahme zum BMG-Eckpunktepapier zur Ausbildungsreform

Die hohe Qualität der Psychotherapieausbildung und damit auch die Versorgungsqualität psychisch kranker Menschen müssen auch in einer neuen Aus- und Weiterbildungsstruktur sichergestellt bleiben, das fordert der bvvp gemeinsam mit elf weiteren psychotherapeutischen Berufsverbänden. Die unterzeichnenden Verbände unterstützen die in der Stellungnahme aufgeführten Aspekte des BMG-Eckpunktepapiers und bieten den Verantwortlichen in Bund und Ländern ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung einer neuen, auf dieser Grundlage erarbeiteten Ausbildungsstruktur an.

17.03.2017

bvvp online-Newsletter 2/2017 für Mitglieder im bvvp

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier ist endlich der neue bvvp-online-newsletter Nr. 02/17. Haben Sie den Newsletter vermisst? Ist Ihnen aufgefallen, dass es im ganzen Februar keinen Newsletter gab? Wir müssen uns dafür entschuldigen, aber leider war die Redaktion – d.h. ich – den ganzen Monat verhindert. Aber jetzt kommt er wieder regelmäßig.

Es ist auch so, dass inzwischen nicht allzu viel Neues passiert ist, außer dass KBV-Wahlen stattfanden, bei denen wir unsere Leute ganz gut platzieren konnten (s. Punkte 1.4, 3.1, 3.2). Da sich unser berufspolitisches Schwergewicht, Jürgen Doebert, leider aus Altergründen aus der Politik zurückzieht, wird Ulrike Böker, 2. Vorsitzende des bvvp, seine Funktionen weitgehend übernehmen. Übrigens, auch in den Vorstand der KV Bayern ist eine bvvp-Vertreterin gewählt worden (s. Punkt 3.5). Außerdem beschäftigen uns und die Kollegen - und wahrscheinlich auch Sie - die Probleme, die sich mit der Richtlinienänderung ergeben - und da vor allen Dingen ihrer Umsetzung in der Praxis - nach wie vor intensiv. Deswegen geben wir Ihnen hier ein paar Hilfestellungen, die hoffentlich einige Unklarheiten beseitigen (s. Punkte 1.1-1.3, 3.3, 5.1, 6.1, 6.2). Es ist aber immer noch nicht alles klar, so zum Beispiel die Honorierung der neuen Leistungen oder auch z.B. die Frage, ob bei der Akutbehandlung bei PP/KJP ein Konsiliarbericht angefordert werden muss. Wir halten Sie auf dem Laufenden und bieten außerdem in vielen Landesverbänden Informationsveranstaltung dazu an.

Mit kollegialen Grüßen verbleibe ich im Namen des Vorstands

Dr. Frank Roland Deister, Vorstandsmitglied des bvvp

17.02.2017

EBM-Info-Paket 2017 - Wichtige Vorabinfo für alle Mitglieder und Abonnenten

Die geänderte Psychotherapie-Richtlinie wurde am 16.02.2017 im Bundesanzeiger veröffentlicht, tritt damit in Kraft und findet ab 01.04.2017 Anwendung. Link: https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/2634/

Aktuelle Informationen zur ersten Orientierung finden Sie hier

13.02.2017

Gemeinsame Pressemitteilung zur Wahl der Psychotherapeuten-Vertreter in der KBV: Koalition aus DPtV, bvvp und VAKJP setzt ihre Arbeit fort

Bei der Wahl der sechs Vertreter der Psychotherapeuten in der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) fanden die Kandidaten der Koalition von DPtV, bvvp und VAKJP breite Unterstützung der Psychotherapeuten aus allen KV-Regionen. Anbei die vollständige Erklärung der gemeinsam angetretenen Verbände.

Die gewählten VertreterInnen in der KBV


18.01.2017

bvvp-online-Newsletter 01/17

für Mitglieder der 17 Regionalverbände des bvvp

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier ist der neue bvvp-online-newsletter Nr. 01/17.

Berufspolitisch war die Zeit zwischen den Jahren glücklicherweise - wie üblich - etwas ruhiger, und so konnte auch der bvvp-Vorstand ein wenig verschnaufen. Aber jetzt geht es wieder los. Auch sind wir weiterhin intensiv immer noch mit der Konkretisierung und Umsetzung der Novellierung der Psychotherapie-Richtlinie beschäftigt.

Wir sind sicher, dass auch Sie diese Änderungen beschäftigen und Sie über die praktische Organisation in Ihrer Praxis nachdenken, denn wir bekommen aktuell viele Anfragen von Mitgliedern. Im Folgenden geben wir Ihnen einige weitere Hinweise zur Sprechstunde, telefonischen Erreichbarkeit, Akutversorgung und zu den Terminservicestellen.

In der Hoffnung, Ihnen damit etwas weiter zu helfen, verbleibe ich mit kollegialen Grüßen

im Namen des Vorstand Dr. Frank Roland Deister, Vorstandsmitglied des bvvp

31.12.2016

bvvp-online-Newsletter 13/16

für Mitglieder der 17 Regionalverbände des bvvp

der neue Newsletter ist da bvvp-online-Newsletter 13/16

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
hier ist der neue bvvp-online-newsletter Nr. 13/16.
Ich möchte Sie auf drei Themenbereiche aufmerksam machen, die uns in letzter Zeit
beschäftigt haben und noch weiter beschäftigen werden. Erstens ist die
Entscheidung im G-BA gefallen, wie die neue Psychotherapierrichtlinie definitiv
aussehen wird (s. Punkte 1.1, 5.1). Wie das alles in der Praxis umgesetzt werden
könnte, darüber werden wir und auch Ihr Landesverband Sie noch ausführlich
informieren.
Zweitens ging es in den letzten Jahren und Monaten in der KBV so hoch her, dass
jetzt das Ministerium mit einem Gesetz eingreifen will, was allerdings in der
vorliegenden Form auch Nachteile für uns Psychotherapeuten habe könnte. Wir
versuchen, da noch Einfluss zu nehmen (s. Punkte 1.3, 1.4, 2.2.-2.4, 3.1). Auch die
KBV versucht mit einer neuen Satzung hier noch mitzumischen (s. Punkt 1.2).
Und drittens ist weiterhin E-Health ein immer wichtiger werdendes Thema, über das
fast jeden Tag etwas veröffentlicht wird (s. Punkte 2.6, 3.2-3.6, 4.1.-4.4). Das wird
auch unsere Profession zunehmend erfassen, und wir müssen aufpassen, dass
Mindeststandards eingehalten werden müssen (s. Punkt 5.10).
Im Namen des Vorstands wünsche ich Ihnen allen trotzdem ein harmonisches
Weihnachtsfest, außerdem einen guten Rutsch ins neue Jahr und verbleibe mit kollegialen Grüßen
Dr. Frank Roland Deister,
Vorstandsmitglied des bvvp