FAQs des bvvp zu den Richtlinien nochmals aktualisiert!

Für Mitglieder im Mitgliederbereich wurde die Aktualisierung mit Stand der Richtlinen 04.07 2017 eingestellt. Informationen auch über die Bundesgeschäftsstelle per E-Mail bvvp@bvvp.de abrufbar.

Proteste der Psychotherapeuten erfolgreich - Aufwertung von Sprechstunde und Akutbehandlung

Krankenkassen lenken ein

Hier finden Sie Presseerklärung vom 21.Juni 2017

Aktuelle Nachrichten

bvvp-online-Newsletter 11/16

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier ist der neue bvvp-online-newsletter Nr. 11/16.

Es gibt eine weitere Runde in der Auseinanderersetzung um die Novellierung der Richtlinientherapie zwischen Gesundheitsministerium und Gemeinsamen Bundesausschuss. Das BMG hatte ja bekanntlich Nachfragen zu dem erfolgten Beschuss an den G-BA gerichtet – wir berichteten – , aber es ist mit der Antwort des G-BA offensichtlich nicht zufrieden. Daher macht das BMG jetzt klare Vorgaben, z.B. hinsichtlich Sprechstunde, die jetzt verpflichtend für alle werden soll (s. Punkte 1.2, 2.1, 2.2., 2.3, 2.4, 5.1).

Wie aber letztendlich die Änderung der Psychotherapierichtlinie dann insgesamt aussehen wird, müssen wir abwarten – vor allem wird spannend werden, wie die neuen Leistungen bewertet werden!.

Die Bewertung unserer „alten“ Leistungen hingegen steht für nächstes Jahr bereits fest. Aber ob es für uns wirklich eine gute Nachricht ist, dass der Orientierungswert für alle um 0,9 Prozent steigt, ist ziemlich zweifelhaft. Das heißt für uns nämlich beispielsweise, dass in der GKV die Vergütung für eine genehmigungspflichtige Therapiestunde von 87,77 € nur um 79 ct. auf88,56 € € anwächst (s. Punkt 1.1, 1.4., 3.1, 3.2, 3.3).

Mit kollegialen Grüßen

verbleibe ich im Namen des Vorstands

Dr. Frank Roland Deister,

Vorstandsmitglied des bvvp

PS.: Unser schöner Mitgliederzuwachs auf jetzt 5000 Kolleg(inn)en war erstaunlicherweise sogar der Presse eine Meldung wert (s. Punkt 4.2). Und unsere Veranstaltung zu Big Data in Berlin auch (s. Punkt 4.1).