Offener Brief des PIA-Netzes

Mit einem offenen Brief an die Klinikleitungen psychiatrischer und psychosomatischer Kliniken fordern einige engagierte Psychologische Psychotherapeuten in Ausbildung (PPiA-Netz) die tariflich abgesicherte und angemessene Vergütung des Psychiatriejahres, das jeder PP und KJP im Rahmen seiner psychotherapeutischen Ausbildung absolvieren muss. Angemessen erscheint den KollegInnen in Ausbildung eine Bezahlung nach TVöD 13 (bzw. BAT IIa), analog der Vergütung der fachärztlichen Weiterbildung.

Der bvvp unterstützt die im offenen Brief des PPiA-Netzes erhobenen Forderungen. Die derzeitige Situation mit ungeregelter und dadurch überwiegend nicht vorhandener Vergütung des Psychiatriejahres ist für viele an den Ausbildungen zum Psychologischen Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten interessierten KollegInnen erheblicher Hinderungsgrund, eine solche Ausbildung beginnen zu können. Die angemessene Vergütung des Psychiatriejahres sollte zeitnah im PThG geregelt werden, ansonsten droht in naher Zukunft ein erheblicher Nachwuchsmangel.

Weitere Infos auf der Homepage des Landesverbands Nordrhein zum PiANo-Netz bzw. PsychotherapienachwuchsNetzNordrhein: http://www.psychotherapienachwuchsnordrhein.de/

Martin Klett
bvvp