Neue Petition: Reform jetzt!

Liebe Aktive in der PiA-Politik,

es sind noch 100 Tage bis zur Bundestagswahl. Fordern Sie mit uns die Bundespolitiker im Gesundheitsausschuss auf, sich für die Reform des Psychotherapeutengesetzes einzusetzen!
https://weact.campact.de/petitions/reform-der-psychotherapie-ausbildung-in-der-nachsten-legislatur

Bittet leiten Sie die Petition auch in ihren Netzwerken weiter.

Herzliche Grüße

Katharina Simons für das Orgateam

12. PiA-Politik-Treffen am 11.09.2017 in Berlin

Info & Anmeldungen: info@piapolitik.de // www.piapolitik.de

An- und Abmelden der Mailing-Liste: piapolitik.de/kontakt

Pressemeldung

"Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut!"

Hunderte angehende Psychotherapeuten/innen und Studierende
protestierten diesen Samstag gegen ausbeuterische Arbeitsverhältnisse
Am Samstag, 20.5. fand ein bundesweiter Aktionstag für bessere Ausbildungsbedingungen in der
Psychotherapeutenausbildung statt. Studierende und angehende Psychotherapeuten/innen (PiA)
machten in 16 verschiedenen Städten Aktionen. Vor dem Deutschen Bundestag in Berlin standen
100 Demonstrierende und forderten lautstark von den Bundespolitikern/innen die sofortige Reform
der Ausbildung. Hier klicken zum Weiterlesen.

Bundesweiter PiA-Protesttag: Stärkung der Rechte von PsychotherapeutInnen in Ausbildung - am 20.05.2017 auch in Berlin

16.05.2017: Das PiA-Forum Berlin ruft gemeinsam mit der PsyFaKo zum bundesweiten Protesttag "Vergissmeinnicht!" auf. Es ist Wahljahr und es gilt, mit geballter Macht unsere Politiker auf die große Dringlichkeit der Ausbildungsreform aufmerksam zu machen. Beteiligen Sie sich! Mehr Infos zum Ablauf ...

PiA-Protestkundgebung am 20.5. um 14:00 Uhr vor dem Deutschen Bundestag (bei der Treppe westseits)

Liebe PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA), Studierende, Approbierte, Kollegen/-innen und Freunde!

Baut Euch mit uns vor den Bundestag auf, zieht euch gern blau an oder verkleidet Euch als Vergissmeinnicht und unterstützt uns dabei, der Politik für das Wahljahr lautstark unsere Forderungen zu stellen!

Die Ausbeutung muss aufhören. Die Novellierung des Psychotherapeutengesetzes wurde uns versprochen. Wir wollen nicht vergessen werden!

Kommt zum PiA-Protesttag Vergissmeinnicht!

Aktuelle Nachrichten PiA

Einladung zum PiA-Info-Tag am 3.06.2017

Thema: Vor, während und nach der Psychotherapieausbildung – was muss ich wissen?

Wo: Psychologische Hochschule Berlin

Am Köllnischen Park 2/10179 Berlin

Wann: 11:00-17:00 Uhr

bvvp Pressemitteilung

Prüfbericht des IQWiG bestätigt Wirksamkeit von Systemischer Psychotherapie –

bvvp hofft auf zügige sozialrechtliche Anerkennung der Systemischen Psychotherapie

02.05.2017

Aktualisierte FAQs des bvvp zur Psychotherapie-Richtlinienreform ab 2.5.2017 stehen in den internen Seiten zur Verfügung

01.11.2016

AUFRUF ZUR TEILNAHME AN UNSERER BUNDESWEITEN STUDIE +++

Liebe PiA,
Ihr findet die Arbeitsbedingungen an Kliniken für PiAs prekär? Ihr wollt
etwas ändern? Dann nehmt bitte unbedingt an unserer bundesweiten Studie
zur Ausbildungssituation Psychologischer Psychotherapeuten und Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeuten teil und leitet sie weiter!
https://www.sciencehero.de/find_study
Warum scienceheroe? Da wir selbst noch in der Ausbildung stecken, spart
uns das eine Menge Zeit.
Was passiert mit meinen Daten? Werden selbstverständlich anonymisiert
gespeichert und ausgewertet. Eine Rückführung auf eure Anmeldedaten ist
nicht möglich.

Bei allen weiteren Fragen wendet euch gerne jederzeit an das Berliner
PiA-Forum (info@piaforum.de)
Nur wer etwas tut, kann etwas ändern.
Euer PiF-Rat vom PiA-Forum Berlin

Informationen zu den KV-Wahlen 2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

von Juni 2016 bis Januar 2017 finden die Wahlen zur Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) statt, dem höchsten Beschlussgremium der Selbstverwaltung auf Landesebene. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der jeweiligen KV. Jede Region hat ihren eigenen Wahlzeitraum – wann genau bei Ihnen gewählt wird, können Sie dem Terminplan entnehmen. Dort finden Sie auch die E-Mail-Adressen unserer Landesverbände in Ihrer KV-Region, bei denen konkrete Informationen zur Systematik und den vom bvvp unterstützen KandidatInnen und Listenkooperationen vor Ort abgerufen werden können.

Wir bitten Sie: Nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr!

Nach Abschluss der regionalen Wahlen in den KVen folgt die Wahl zur Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

Warum Sie wählen sollten, wo es doch so viel zu beanstanden gibt in der Institution der Kassenärztlichen Vereinigung? Gerade deshalb: Weil es viel zu verbessern gilt...

Schicke eine Karte..."PiA-Ausbeutung ist nicht egal"

Liebe PiA und Interessierte, liebe Leserinnen und Leser des PiA-Newsletters,

wir Aktiven im PiA-Politik-Treffen haben eine Postkartenaktion vorbereitet www.piapolitik.de, um den 3. PiA-Spot in der Politik bekannt zu machen.

Wir freuen uns über Unterstützungen!

Für den Bundesvorstand

Ariadne Sartorius

03.06.2016

Neuer Videospot: "PiA-Ausbeutung ist nicht egal"

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte,

mit nachfolgendem Link sehen Sie den 3. Spot des bundesweiten PiA-Politiktreffens.

Mit diesem Spot wollen unsere Kolleginnen und Kollegen in Psychotherapieausbildung auf die dringende Notwendigkeit der Reform aufmerksam machen.

Der bvvp unterstützt die Aktionen des PiA-Politiktreffens ideell und materiell und hofft auf eine baldige Reform

https://piapolitik.de/video/

Ariadne Sartorius

Mitglied im Bundesvorstand bvvp

Seit Begin im PiA-Politiktreffen engagiert

31.05.2016

20160531 PT-Verbände Stellungnahme Internettherapie

Der Gebrauch elektronischer Kommunikationsmedien wird in unserer Gesellschaft immer selbstver-ständlicher und macht auch vor der Psychotherapie nicht Halt. Unterschiedlichste Angebote zur An-wendung internetbasierter psychotherapeutischer Interventionen von verschiedener Qualität sind bereits auf dem Markt. Das Angebot ist v.a. für die Patient(inn)en schwer überschaubar und in seiner jeweiligen Qualität kaum einschätzbar. Das bringt die Notwendigkeit mit sich, dass sich der Berufs-stand der Psychotherapeut(inn)en damit befasst und Stellung bezieht.

bvvp-Pressemitteilung gegen Bagatellisierung Psychischer Erkrankungen Delegiertenversammlung des bvvp verurteilt Bagatellisierung von psychischen Erkrankungen im Rahmen des Asylpakets II

Am 27.2.2016 fand in Fulda die Delegiertenversammlung der im Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten zusammen­geschlossenen Landesverbände statt. Die Delegierten beschäftigten sich aus aktuellem Anlass auch mit der im Asylpaket II geäußerten Auffassung, dass die posttraumatische Belastungsstörung nicht als schwerwiegende Erkrankung anzusehen sei.

Als Ergebnis dieser Diskussion wurde folgende Resolution verabschiedet:

„Die DV des bvvp wendet sich entschieden dagegen, dass psychische Erkrankungen im Rahmen des Asylpakets II bagatellisiert werden. Die posttraumatische Belastungsstörung ist eine schwerwiegende Erkrankung, für die es klare diagnostische Kriterien gibt. Hier kann durch eine alleinige medikamentöse Behandlung keine nachhaltige Besserung oder gar Heilung erreicht werden.

bvvp-online-PiA-Newsletter 13/2016 für PiAs, Jungapprobierte und alle an der Thematik Interessierten

Liebe Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung,

hier ist der 13. bvvp-online-PiA-newsletter!

Schon wieder ist ein Jahr zu Ende gegangen, ein neues hat begonnen und wird hoffentlich viel weitere Entwicklung bringen. Weitere Herausforderungen sind gewiss.

In einigen Punkten gibt es Erfreuliches für die Zukunft zu berichten, leider aber auch Unerfreuliches. So hat jetzt auch eine Untersuchung der DPtV gezeigt, wovor der bvvp schon länger gewarnt hatte: Die Kostenerstattung wird immer problematischer. Planungssicherheit in einer Privatpraxis mit Kostenerstattung ist vermutlich nur noch in Einzelfällen gegeben. Außerdem sind die Arbeitsbedingungen für Kolleginnen und Kollegen in der Kostenerstattung in vielen Punkten schlechter als in der Vertragspraxis. Das ist angesichts der steigenden Absolventenzahlen und des immer noch nicht gedeckten Bedarfs politisch nicht hinnehmbar. Wir werden uns weiter für eine ausreichende psychotherapeutische Versorgung einsetzen. Lesen Sie hierzu die Stellungnahme des bvvp auf S. 4.

Auch einsetzen werden wir uns weiter für die Generationengerechtigkeit. Der bvvp hatte mit Blick auf steigende Praxiskaufpreise eine Pressemitteilung zum Thema heraus gegeben, die große Resonanz fand...weiterlesen

bvvp-Pressemitteilung:

Delegiertenversammlung erklärt den Beschluss des Bewertungsausschusses für rechtswidrig!

Der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten fordert nun die Beanstandung durch das Bundesministerium für Gesundheit.

Am 25. und 26. September fand in Saarbrücken die Herbst-Delegiertenversammlung der im Bundesverband der Vertrags-psychotherapeuten zusammengeschlossenen Landesverbände statt. Die Delegierten beschäftigten sich intensiv mit dem kurz zuvor im Erweiterten Bewertungsausschuss gefassten Beschluss zur Feststellung der angemessenen Vergütung genehmigungs-pflichtiger psychotherapeutischer Leistungen ab dem Jahr 2012.

Als Ergebnis dieser Diskussion wurde folgende Resolution verabschiedet:

Die Delegierten der Landesverbände des Bundesverbandes der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) begrüßen, dass endlich ein Beschluss des Bewertungsausschusses vorliegt, der insgesamt die Finanzierung der Psychotherapie verbessert. Die Psychotherapeuten wurden über Jahre hingehalten, bis nun schließlich anerkannt wurde, dass die Vergütung vergangener Jahre nicht das Kriterium der Honorargerechtigkeit erfüllte.

Die Mitglieder Delegiertenversammlung des bvvp stellen dazu fest:

26.06.2015

Die neue Gesundheitsreform: Das GKV- Versorgungsstärkungsgesetz - Welche Änderungen betreffen uns Psychotherapeuten?

Wir haben die wichtigsten Änderungen der neuen Gesundheitsreform zusammengefasst, die die Psychotherapeuten betreffen.

Angemessene Vergütung der Psychotherapie - Bewertungsausschuss kann sich nicht einigen und ruft den Erweiterten Bewertungsausschuss an

Am 23.6.2015 hatte der Bewertungsausschuss zu entscheiden, ob die Vergütung der antrags- und genehmigungspflichtigen psychotherapeutischen Leistungen noch den Maßgaben der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts genügt. Nach diesen Vorgaben muss es einem Psychotherapeuten bei maximalem persönlichem Einsatz und optimaler Praxisausstattung möglich sein, wenigstens das durchschnittliche Einkommen vergleichbarer Arztgruppen zu erzielen.

12. bvvp-online-PiA-Newsletter für PiAs, Jungapprobierte und alle an der Thematik Interessierten

Liebe Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung,

hier ist der 12. bvvp-online-PiA-Newsletter!

Wir freuen uns, Ihnen wieder den neuen PiA-newsletter präsentieren zu dürfen. Dieses Mal ist er relativ „dünn“. Doch der Schein trügt. Im Augenblick geschieht hinter verschlossenen und offenen Türen allerhand, um die Reform der Psychotherapeutenausbildung vorzubereiten. Das BMG hatte zwei Stellenausschreibungen online gestellt für Referenten, die die Reform vorbereiten sollen.

Die BPtK und Verbände sind im Austausch und arbeiten an Lösungsansätzen. Die BPtK nennt ihr Projekt „Transition“. In einem strukturierten Dialog werden die PiA und die Verbände eingeladen, ihre Vorstellungen einzubringen...

23.03.2015

Einladung zum 7. bundesweiten PiA-Politik-Treffen "Anforderungen an die basale Direktausbildung aus PiA-Sicht" 23.03.2015, 9:30-17:30 in Berlin

11. bvvp-online-PiA-Newsletter für PiAs, Jungapprobierte und alle an der Thematik Interessierten

Liebe Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung,

hier ist der 11. bvvp-online-PiA-Newsletter!

Der brandaktuelle Ergebnisbericht einer Befragung von PiA der Bundespsychotherapeutenkammer verdeutlicht einmal mehr, wie dringend notwendig die Reform ist. Die Bezahlung bleibt ein Riesenproblem, das dringend gelöst werden muss.

Und nun hat sich DPT entschieden: Mit einer Zweidrittel-Mehrheit (86 zu 38 Stimmen bei 4 Enthaltungen) votierten die Delegierten, den Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer zu beauftragen, bei den zuständigen Stellen die Rahmenbedingungen für die Realisierung einer Reform im Sinne der basalen Direktausbildung inkl. der Finanzierung zu klären.

Lange gerungen hatten die Delegierten aber bezüglich der Frage...

26.09.2014

Feier zum 20-jährigen Jubiläum des bvvp e.V.  in Berlin

Im Rahmen seiner Bundesdelegiertenversammlung lädt der bvvp die Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie alle Interessierten ein zu einer öffentlichen Veranstaltung mit dem Titel

„Psychotherapie wirkt! Berufspolitischer Einsatz auch! – 20 Jahre bvvp“

Informationen und Anmeldung über die bvvp Bundesgeschäftsstelle bvvp@bvvp.de

Festplakat zum download.

30.07.2014

bvvp Pressemitteilung: Arbeiten die Psychotherapeuten wirklich zu wenig?

In letzterZeit häufen sich Pressemeldungen, dass die Psychotherapeuten viel zu wenig im Rahmen ihrer Zulassung als Vertragsbehandler arbeiten, was sowohl zu langen Wartezeiten als auch zu einer Ausweitung des sog. Kostenerstattungsverfahrens führe, das zur Sicherstellung der Versorgung ersatzweise angewendet werden kann.

weiterlesen...

10. bvvp-online-PiA-Newsletter für PiA, Jungapprobierte und alle an der Thematik Interessierten

Liebe Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung,

hier ist der 10. bvvp-online-PiA-Newsletter!

Wir freuen uns, Ihnen den inzwischen 10. PiA-Newsletter zur Verfügung stellen zu können.

Das drängende Problem der Gegenwart zeigt sich auch 15 Jahre nach Inkrafttreten des Psychotherapeutengesetzes. Bemühungen von Delegierten des DPT, u.a. vieler bvvp-Delegierten, haben dazu geführt, dass der DPT den BPtK Vorstand beauftragt hat, sich für die Integration der PiA in das Mindestlohngesetz einzusetzen, was der Vorstand auch umgesetzt hat. Der Gesetzgeber ist dieser Forderung leider nicht nachgekommen.

Positionspapier zum Einsatz neuer Medien in der Psychotherapie

Der Einsatz neuer Medien und internetbasierter Formen von Beratung und Behandlung im Bereich des Gesundheitswesens ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet und anerkannt. Deshalb ist es erforderlich, dass auch der Berufsstand der Psychotherapeuten sich mit den Rahmenbedingungen und den Qualitätsstandards, die für den Einsatz neuer Medien in dem Arbeitsfeld der Psychotherapeuten von Bedeutung sind, befasst. Es ist wichtig, die Begrifflichkeiten Psychotherapie und internet-basierte Methoden in Rahmen von Therapien nicht zu verwischen.

Dabei ist zunächst klarzustellen, dass es eine Internet Psychotherapie in dem Sinne, dass es sich um ein eigenständiges Psychotherapieverfahren oder eine Psychotherapiemethode handelt, nicht gibt und nicht geben kann.

25.06.2014

Vorträge von der "Fachtagung zur Reform der Psychotherapieausbildung: Wege – Risiken – Nebenwirkungen" am

Einführung Norbert Bowe

Vortragsfolie Ariadne Sartorius / Ulrike Böker "Preisfrage: Können wir uns das leisten?"

 

11.04.2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung,

hier ist der 9. bvvp-online-PiA-newsletter!

Die Diskussionen um die Novellierung des Psychotherapeutengesetzes halten an. In diesem Zusammenhang wird auch weiter über unser zukünftiges Berufsbild und die zu erlernenden Kompetenzen diskutiert. Die BPtK hat neuerdings auch die Frage aufgeworfen, welche Minimalanforderungen an die verschiedenen möglichen Reformmodelle gestellt werden müssten.

24.03.2014

5. PiA-Politik-Treffen  „PiA, PEPP und Politik“

Datum: 24.03.2014
09:30 -17:30 Uhr (Kaffee/Tee ab 9:00 Uhr)
Ort: Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Masurenallee 6a

Anmeldung bis zum 17.03.2014 an info@piapolitik.de

14.03.2014

bvvp Pressemitteilung: bvvp begüßt realistischen Blick auf die psychotherapeutische Versorgungsrealität

In dieser Woche veröffentlichte die KBV im Deutschen Ärzteblatt und der entsprechenden PP-Ausgabe die Ergebnisse der Auswertung von Daten zur Psychotherapie. Der bvvp hatte nach einem entsprechenden Pilotprojekt in Baden-Württemberg im Gespräch mit der KBV die Notwendigkeit herausgestellt, eine Bestandsaufnahme zu den Therapielängen in den Richtlinienverfahren vorzunehmen.

Gesundheitsakteure, insbesondere der Krankenkassen, haben immer wieder behauptet, dass Psychotherapien zu lange dauern und deshalb Patienten zu lange auf eine Psychotherapie warten müssten. „Endlich können wir mit Zahlen über die Dauer und den Verlauf von Psychotherapien aller anerkannten Psychotherapie-Verfahren den Vorurteilen und Fehlannahmen entgegentreten, mit denen wir immer konfrontiert wurden!“, so Dr. med. Martin Kremser...weiterlesen

27.01.2014

bvvp Positionspapier zur Kostenerstattung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier finden Sie ein Positionspapier des bvvp zum Thema Kostenerstattung. Wir wollen dieses Thema gerne mit Ihnen gemeinsam diskutieren und freuen uns daher, wenn Sie uns über Ihre Erfahrungen berichten. Bitte schreiben Sie uns auch Ihre Fragen, Kritik und Anregungen.

Ihr bvvp Bundesvorstand

09.12.2013

bvvp-online-PiA-Newsletter Ausgabe Nr. 8
für PiAs, Jungapprobierte und alle an der Thematik Interessierten

Liebe Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung,

hier ist der 8. bvvp-online-PiA-newsletter!

Das Jahr geht zu Ende, ebenso die Koalitionsverhandlungen von SPD und CDU. Alles sieht so aus, als würde die Novellierung samt der Zugangsvoraussetzungen auf der Agenda stehen. Dass nach Jahren des Desasters und vielen Versprechungen nun eine Novellierung vorgenommen werden soll, ist erfreulich. Die kontinuierliche Arbeit aller Beteiligten scheint in der Politik angekommen zu sein. Lesen Sie in diesem Newsletter über diverse Aktionen, zum Beispiel zu den diversen Aktivitäten des PiA-Politiktreffens, zu den Symposien und Veranstaltungen der Verbände und der vielfältigen Pressearbeit von Kammern und Verbänden ...

26.11.2013

Pressemitteilung Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) "Video soll"s allen zeigen"
 
Lesen Sie hier die Pressemitteilung des PiA-Politiktreffens zur Veröffentlichung des bundesweiten Flashmobvideos "Video soll´s allen zeigen". Auch das sehr gelungene 2. Video der Aktiven des PiA-Politiktreffens, in welchem auch unser Vorstandsmitglied Ariadne Sartorius aktiv beteiligt ist, konnte mit der Unterstützung  weiterer Verbände wieder realisiert werden.

08.11.2013

bvvp in der Hauptstadt angekommen - bvvp-Pressemitteilung

Mit zahlreichen Gästen der Berufs- und Fachverbände der Psychotherapeuten und mit Vertretern der KBV, der Bundesärztekammer, der Bundespsychotherapeutenkammer und des Gemeinsamen Bundesausschusses feierte der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) am Donnerstag, dem 07. November, die Einweihung seiner neuen Geschäftsstelle in repräsentativen Räumlichkeiten in Berlin...weiterlesen

07.10.2013

Umzug der bvvp Bundesgeschäftsstelle

Ab Montag, den 14. Oktober 2013 erreichen Sie uns unter neuer Anschrift:

bvvp e.V. Bundesgeschäftsstelle
Württembergische Straße 31 , 10707 Berlin
Tel. 030 88725954 ,  Fax: 030 88725953
bvvp@bvvp.de 

 

02.10.2013

Zukunft der Psychotherapie-Ausbildung

Veranstaltungsflyer und Anmeldung

Wir möchten Sie auf diese Veranstaltung des bkj hinweisen, die vom bvvp unterstützt wird

23.09.2013

Pressemitteilung 4. PiA-Politik-Treffen in Berlin: "Psychotherapeuten in Ausbildung („PiA“) reden mit: Reform der Psychotherapie-Ausbildung"

Berlin, 23.09.2013. Über 50 Psychotherapeuten in Ausbildung und Aktive in der Berufspolitik trafen sich beim verbändeübergreifenden PiA-Politik-Treffen. Diskutiert wurde mit Ministerialrat Ralf Suhr vom Bundesministerium für Gesundheit und Dr. Johannes Klein-Heßling von der Bundespsychotherapeuten-kammer zum Wann und Wie der Reform des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG). Schon im Vorfeld versammelten sich über 1.000 junge Psychologen und Pädagogen zu einem bundesweiten „Freeze-Flashmob“ in 13 Städten, bei dem sie auf den „Stillstand seit 1999“ aufmerksam machten.

Worum geht es? Im Jahr 1999...weiterlesen

22.08.2013

bvvp-online-newsletter Nr. 08/13

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier ist der neue bvvp-online-newsletter Nr. 08/13.

Deutschland macht Urlaub – auch der bvvp-Vorstand, und deswegen bekommen Sie diesen Newsletter etwas später. Aber dennoch mit wichtigem und interessantem Inhalt. Ich möchte v.a. auf zwei Themen hinweisen.

Da ist einmal unser nagelneues umfangreiches Material für bvvp-Mitglieder zum Patientenrechtegesetz,..weiterlesen

13.06.2013

bvvp-Bericht der Fachtagung "Qualität sichern – Fachliche und strukturelle Perspektiven für eine Reform der Psychotherapieausbildung"

Ein deutliches Signal in Richtung Bundesgesundheitsministerium: Die Fachtagung "Qualität sichern – Fachliche und strukturelle Perspektiven für eine Reform der Psychotherapieausbildung" am 13.06.2013 im Logenhaus Berlin. 
Der gemeinsamen Einladung der Fachverbände DGPT, DGFS, GwG, VAKJP, dgvt und DFT folgen trotz Behinderungen im Bahnverkehr rund 300 Gäste, vorrangig aus den Berufs- und Fachverbänden.
Lesen Sie hier den Bericht dazu von Ariadne Sartorius, bvvp-Bundesvorstandsmitglied und Rainer Cebulla, Vorstandsmitglied im bvvp Bayern.

05.06.2013

bvvp setzt sich mit Ausbildungsmodellen auseinander

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

was bedeutet eine Direktausbildung? Welche Modelle gibt es und wie differieren sie von den derzeitigem Modell? Welche Probleme und Fragen treten im Zusammenhang mit den Modellen auf und welche Lösungsmöglichkeiten gibt es? Welche Kriterien müssen zur Gestaltung der Ausbildungsreform  angelegt werden?

Mit diesen Fragen setzte sich der bvvp-Bundesvorstand auseinander und entwickelte  2 Papiere, die Sie hier nachlesen können: Eine tabellarische Auflistung von unterschiedlichen Ausbildungsmodellen sowie unseren Kriterienkatalog, der 8 wichtige Aspekte enthält, die zur Überprüfung von Ausbildungsmodellen hinterfragt werden sollten.

3. PiA-Politik-Treffen in Berlin

„PiA-Politik im Wahljahr 2013“

Wir laden Sie als interessierte Studierende, PiA oder Psychotherapeut/-in
ganz herzlich zum 3. bundesweiten PiA-Politik-Treffen ein.

Datum: 18.03.2013, 09:30 -17:30 Uhr (Kaffeetrinken ab 9:00 Uhr)
Ort: DGB-Gewerkschaftshaus, Keithstr. 1+3, 10787 Berlin

Pressemitteilung - PiA für gerechte Bedingungen

Das gibt es nicht.
                             – Leider doch!

Videospot zeigt: Bundesweit arbeiten qualifizierte Kräfte häufig für 0,- EUR/Std im Rahmen ihrer postgradualen Ausbildung in psychiatrischen Kliniken. Doch die nötige Gesetzesreform wird hinausgezögert.

Der Videospot, den politisch aktive Psychotherapeuten/-innen in Ausbildung (PiA) und ihre Unterstützer/innen am 18. März veröffentlichen, bringt es auf den Punkt: „Es ist ein unhaltbarer Zustand!“ Psychotherapeuten-/innen  in Ausbildung arbeiten im Anschluss ihres Studiums mind. 1.800 Stunden in psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken. Sie werden dafür jedoch aufgrund des fehlenden Rechtsanspruchs gering bis gar nicht entlohnt. Zusätzlich bezahlen sie ihre hohen Ausbildungsgebühren aus eigener Tasche.

Die prekären Bedingungen sind für einen Beruf, der eine hohe Verantwortung für die Versorgung psychisch Erkrankter trägt, inakzeptabel....

Sehen Sie hier den 2-minütigen Spot: PiA-Videospot

07.03.2013

Allen Ausbildungskandidatinnen und Kandidaten, die am Montag, 11.03.2013 in die IMPP-Prüfung gehen, drücken wir von 14.00-16.00 ganz herzlich die Daumen, auch für die folgenden mündlichen Prüfungen!

Ihr bvvp-Bundesvorstand

13.02.2013

WDR Zeitzeichen: Ein Radiobeitrag zu 15 Jahren Psychotherapeutengesetz und zur weiterbestehenden Problematik in der Versorgung, in dem unser Vorstandsmitglied, Ariadne Sartorius, mehr Sitze gefordert hat.
Link: Radiobeitrag WRD Zeitzeichen

Bundesweite PiA-Protest-Demo

Sehen Sie hier die von mehreren Verbänden finanziell mitgetragene 2-minütige Kurzdokumentation zu den bundesweiten Demonstrationen der PsychotherapeutInnen in Ausbildung: Bundesweit gingen rund 2.500 Demonstrierende auf die Straßen und forderten...