vvps

Verband der Vertragspsychotherapeuten Südbaden e.V.

  Mitglied im bvvp-Baden-Württemberg
Mitglied im Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) e.V.
  Schwimmbadstr. 22, 79100 Freiburg
Tel.: 0761-7072153 Fax: 0761-7072163 e-Mail: vvps@bvvp.de


Termine/Veranstaltungen vvps - Aufnahme-Formular
Berufspolitische Informationen

AKTUELLES
15.10.18 Neue Engpässe statt guter Patientenversorgung – Psychotherapeuten Verbände lehnen TSVG ab
17.09.18 bvvp-Podiumsdiskussion in Berlin: Gefangen im Netz? - Digitalisierung und Psychotherapie
22.08.18 bvvp Stellungnahme zum Gesetzentwurf TSVG
11.06.18 Beschwerden über Gutachter
02.07.18 Veranstaltung zu  EU Datenschutzgundverordnung DSGVO und Telematikinfrastruktur
mit dem bvvp Bundesvorsitzenden Benedikt Waldherr, KV FR Sundgauallee 27, 19:30 Uhr
07.05.18 bvvp positioniert sich zur Kritik von Ärzteverbänden an der Reform des PsychThG
24.04.18

Der bvvp begrüßt die Entscheidung des Deutschen Psychotherapeutentages gegen einen Modell­studien­gang „Psychopharmakologie

16.04.18















bvvp Pressemitteilung

Der bvvp fordert: Psychotherapie soll als Kernfach eines modernen Gesundheitssystems definiert werdenDer Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) begrüßt, dass der neue Gesundheitsminister Spahn mit Schwung an seine neue Aufgabe geht. Er hat sich verschiedentlich dazu geäußert, dass er die ambulante Versorgung verbessern will. Der bvvp geht davon aus, dass der Minister dabei auch an die Versorgung psychisch Kranker gedacht hat.

Da er dies bisher aber nicht explizit erwähnt hat, weist der bvvp darauf hin, dass dieser Bereich besonders wichtig ist. Damit einher geht die Forderung und Bitte des bvvp, dass sich der Minister mit großer Sorgfalt um diesen Bereich kümmert, und sich mit Vertretern des Faches abspricht, bevor er große Würfe wagt. Psychotherapeutische Versorgung und die Behandlung psychisch kranker Menschen unterliegen in mancher Hinsicht anderen Regeln und Gesetzmäßigkeiten als die Behandlung somatischer Krankheiten. Das sollte von dem offenbar tatendurstigen Gesundheitsminister unbedingt berücksichtigt werden.

Die ausführliche Presserklärung finden Sie hier

15.04.18






Tabelle belegt: Zweilassenmedizin "andersherum":
Benachteiligung von PrivatpatientenDie beigefügte Tabelle belegt es eindeutig: In der Psychotherapie ist die „Zweiklassenmedizin“ andersherum: Privatpatienten sind mehr benachteiligt als gesetzlich Versicherte. Das liegt daran, dass in der gesamten GOÄ / GOP die gesprächs- und zuwendungsorientierten Leistungen seit vielen Jahren absolut unterbewertet sind. Aber auch die EBM Leistungen sind unterbewertet, es gibt nur ein erklagtes Mindesthonorar für einige Leistungen. Mit diesem kann ein maximal ausgelasteter Psychotherapeut so viel verdienen wie ein durchschnittlich arbeitender Facharzt einer schlecht verdienenden Facharztgruppe.
22.03.18 Psychotherapeutiche Sprechstunde ab 1.April Pflicht!
27.09.17

änd Interview mit bvvp zu Reform der Psychotherapeutenausbildung
(mit freundlicher Genehmigung des änd) https://www.aend.de/article/181441

01.09.17

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG

Psychotherapeuten-Ausbildungsreformgesetz

Qualifizierte Mehrheit des Berufsstandes befürwortet Modell des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG)

und
Anmerkungen zum Arbeitsentwurf eines

Psychotherapeutenausbildungsreformgesetzes (PsychThGAusbRefG) vom
20.7.2017 und zu Bedenken des BDPM und weiterer Verbände
17.07.17 Mitgliedsbescheinigung und Steuererklärung
12.12.16 GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG bvvp/DPtV/vakjp
Psychotherapeuten begrüßen neue KBV-Satzung und fordern Änderung im GKV-SVSG
27.11.16 Gemeinsame Stellungnahme des bvvp, DPtV, VAKJP und SPIZ zum Gesetzesentwurf der Bundesregierung (Stand: 16.11.2016) eines Gesetzes zur Verbesserung der Handlungsfähigkeit der Selbstverwaltung der Spitzenorganisationen in der gesetzlichen Krankenversicherung sowie zur Stärkung der über sie geführten Aufsicht
(GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetz – GKV-SVSG)

17.09.16 bvvp Pressemitteilung zu Ceta und TTIPP
24.07.16 KV Wahl - unsere KandidatInnen -  Psychotherapeutenbuendnis-bw
20.06.16 Jobsharingpraxen  dürfen künftig mehr Leistungen anbieten
09.06.16 Postkartenaktion der PiA  unter www.piapolitik.de
13.04.16 bvvp-Pressemitteilung bvvp stellt Missverständnis bei Novelle des Psychotherapeutengesetzes klar
30.02.16 bvvp-Pressemitteilung zu Asylpaket II
24.02.16 9. PiA-Politik-Treffen am 14.3.2016 in Berlin
24.02.16 Urteil des Bundessozialgerichts zur Samstagssprechstunde (01102 EBM)
07.12.15 Gemeinsame Pressemitteilung von VAKJP, DPtV und bvvp „Bundesgesundheitsministerium akzeptiert Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses zu den Psychotherapiehonoraren – Psychotherapeutenverbände äußern Unverständnis“
04.12.15

Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses ist vom BMG nicht beanstandet worden und somit rechtskräftig!

Ausführliche Informationen zur Systematik des Beschlusses sowie eine politische Einschätzung
Übersicht der Zuschläge
24.11.15 Symposiums "Reform des PsychThG - Unverzichtbare Praxisinhalte für die psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung"  am 05.11.2015 in Berlin
Bericht  -  Flyer
26.09.15 bvvp Delegiertenversammlung erklärt den Beschluss des Bewertungsausschusses für rechtswidrig! Der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten fordert nun die Beanstandung durch das Bundesministerium für Gesundheit.
06.06.15 Stellungnahme der Bundesärztekammer „Medizinische Indikationsstellung und Ökonomisierung“
15.01.15 Broschüre zum Patientenrechtegesetz
Archiv

 

zum Seitenanfang